foto1
foto1
foto1
foto1
foto1

----+-oo00oo-+------ → Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins samt ihren Familien eine schöne und erholsame Urlaubszeit. Erholt Euch vom Stress des Alltags und genießt die schönste Zeit des Jahres. ----+-oo00oo-+------ ACHTUNG noch ein organisatorischer Hinweis: Aufgrund eines personellen Engpasses und vor dem Hintergrund der derzeitigen Urlaubszeit kann es beim Schießbetrieb der SG Wiesloch zu Einschränkungen kommen. Wir versuchen Euch zeitnah über unseren Terminkalender über die Öffnungszeiten zu infomieren. Nutzt auch die sozialen Medien, WhatsApp usw. um Euch zu informieren. Danke für Euer Verständnis. ----+-oo00oo-+------


Schützengesellschaft Wiesloch 1901 e.V.
Telefon: 06222/1558
e-mail: info@sg-wiesloch.de

Nachrichten, in eigener Sache

Der Schießsportverein!

Sportlich, erfolgreich, sympathisch

Geschichte der Schützengesellschaft

Nachdem schon seit längerer Zeit in Wiesloch ein “Zimmerstutzenclub” bestanden hatte, luden die Herren Robert Burckhardt, Rudolf Bühler, Karl Hummel, Heinrich Fuhrer, Dr. Pressler, Noe Johann Stang am 02. Mai 1901 in “Riese’s Bierkeller” zu einer Zusammenkunft ein, um über die Gründung einer Schützengesellschaft zu beraten.

Sie beschlossen, am gleichen Ort am 08. Mai abends 8 Uhr die Gründungsversammlung abzuhalten und die Wahlen vorzunehmen.
Aus den Reihen der 14 anwesenden Herren wurde die erste Vorstandschaft der neu gegründeten “Schützengesellschaft Wiesloch e.V.” gewählt. Herr Heinrich Fuhrer lenkte als erster Oberschützenmeister die Geschichte des Vereins bis 1909.

Ihm zur Seite standen die Herren Rudolf Bühler als Schützenmeister, Otto Vielhauer als Schriftführer, Johann Stang als Rechner und Robert Burckhardt als Beisitzer. Sie waren es auch, die im gleichen Jahr für 1020 Mark ein Grundstück von 42,12ha war erwarben.

Auf dem “Köpfle” entstand für 1.046 Mark das erste Schützenhaus. Nachdem auf diesem Areal das heutige Psychiatrische Zentrum Nordbadens entstehen sollte erwarb die SG Wiesloch Anno 1905 von Mitglied Sieber für 800 Mark ein neues Grundstück im Gewann Hagen hinter dem oberen Wald. Seit dieser Zeit ist die Schützengesellschaft Wiesloch 1901 e.V. dort ansässig.

1909 übernahm Friedrich Geiger den Vorsitz. Geiger bekleidete sein Amt bis 1932 und verwaltete es auch über den Ersten Weltkrieg hinweg, währenddessen das Vereinsleben weitgehend ruhte. 1939 übernahm Karl Becker die Führung der Schützengesellschaft Wiesloch. Zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Vereinsinventar wie Schützenkette, Mitgliederlisten und Vereinswaffen entweder zerstört oder von Besatzungsmächten eingezogen.

1950 konnte die aktive Vereinstätigkeit wieder aufgenommen werden. 1954 verfügte die Schützengesellschaft über 20 Luftgewehrstände und acht Kleinkaliberstände. Durch den Kauf zweier Nachbargrundstücke wurde das eigene Gelände 1968 um ein Schützenhaus mit direkt angrenzendem Pistolen-Stand erweitert.

 

Visitors Counter

HeuteHeute32
GesamtGesamt110371
Ihre IP:54Dot91Dot38Dot173
Copyrigcht © 2013 Schützengesellschaft Wiesloch 1901 e. V.